Im Tierheim seit 29.08.2020
Tierbeschreibung
Rasse

Schäferhund-Mix

Farbe braun/schwarz
Geboren 08.12.2013
Geschlecht weiblich
Kastriert nein
Abgabe/Fund Tier:  
Charaktereigenschaften
Katzenverträglich

unbekannt

Hundeverträglich Rüden ja, Hündinnen bei Sympathie
Kindertauglich große Kinder
Stubenrein ja
Anfängerhund nein
Abgabegrund -
Krankheiten Mamma-Karzinom bereits operiert
Beschreibung

Als Estelle zu uns kam war sie noch etwas schüchtern aber sehr freundlich. Sie gewöhnte sich schnell ein und wurde aufgeweckter.

Inzwischen freut sie sich überschwänglich über alles und jeden. Sie kann sich dann kaum bremsen und wenn es raus geht hat man Mühe ihr ein Geschirr anzulegen. Ein Geschirr sollte sie aber tragen, da sie auch schon rückwärts aus ihrem Halsband geschlüpft ist.

Im Zwinger zeigt sich Estelle anderen Hunden gegenüber knurrend und bellend. Sobald man draußen ist ändert sich dies aber. Andere Hunde findet sie draußen interessant aber sie hat wohl den Umgang nie richtig gelernt. Da braucht sie noch Hilfe. Sie sollte aber eher als Einzelhund vermittelt werden, wo SIE die Prinzessin sein kann. Das steht ihr am besten.

Sie ist leinenführig, achtet beim Laufen auf einen und bleibt immer in der Nähe.

Hier im Tierheim eingesperrt zu sein ist nichts für die Maus. Sie ist so gestresst, dass sie sich im Kreis dreht und Decken rupft. Deshalb suchen wir dringen eine Pflegestelle oder besser noch eine Endstelle für sie.

Unsere vorübergehende Pflegestelle berichtet das Estelle gern alles im Blick hat und überall schauen muss dass sie nix verpasst.  Sie will einem gefallen, am besten den ganzen Tag angefasst werden und wenn möglich immer dabei sein.

Alleine bleiben findet sie nicht so toll. Egal ob in einem Zimmer oder in der ganzen Wohnung, da kratzt sie schnell an Türen. Sie lernt aber sehr schnell und muss einfach endlich ankommen.

Estelle sollte in einen ruhigen, hundeerfahrenen Haushalt ohne Kinder vermittelt werden, wo sie mit Ruhe und Konsequenz noch ein paar Regeln lernt und sich zu dem Traumhund entwickeln kann, den wir in ihr sehen.