Im Tierheim seit 22.07.2019
Tierbeschreibung
Rasse Altdeutscher Schäferhund
Farbe braun schwarz
Geboren 21.06.2010
Geschlecht männlich
Kastriert nein
Abgabe/Fund Tier: Abgabe
Charaktereigenschaften
Katzenverträglich nein
Hundeverträglich nur Hündinnen
Kindertauglich große Kinder
Stubenrein ja
Anfängerhund nein
Abgabegrund Besitzer verstorben
Krankheiten siehe Text
Beschreibung

Boomer kam zu uns ins Tierheim, da sein Herrchen verstorben ist. Anfangs wurde er uns als Traumhund beschrieben, gesund und fit trotz seines Alters. Leider stellte sich bei der Eingangsuntersuchung unserer Tierärztin heraus, dass er scheinbar schon über einen längeren Zeitraum Malassezien hatte, dies äußerte sich mit einer Dermatitis und einer schmerzhaften Ohrenentzündung; dazu hatte er Grabmilben (Räude). Über wochenlanges Medikamente verabreichen, scheren und regelmäßiges baden mit speziellem Shampoo stand an, was Boomer nun endlich erfolgreich auskuriert hinter sich hat. Auch war er wohl selten richtig Laufen, da seine Hinterbeinmuskulatur verkümmert war. Diese konnten wir wieder aufbauen. Er darf wieder normal in den Auslauf und Gassi gehen. Dabei stellte sich zusätzlich heraus, dass Boomer wohl nie richtig Leinenführigkeit kennen gelernt hat. Er zieht ziemlich stark an der Leine und möchte dahin wo ihn seine Nase hin führt. Auch ist er ein absoluter Anspringer, man könnte meinen, er will ständig Umarmungen verteilen. Wir sind gerade dabei, ihm diese Unarten abzugewöhnen.

Rüden kann er absolut nicht leiden, diese werden streng verbellt. Hündinnen werden ignoriert oder interessiert begutachtet.

Boomer wurde bei seinen Vorbesitzern wahrscheinlich selten allein gelassen, sobald wir den Raum verlassen, winselt er, wiederrum freut er sich extrem, wenn wir uns wieder zu ihm gesellen und bringt uns gleich seinen Ball. Wir glauben, das Boomer nach gewisser Eingewöhnungszeit sich dazu bringen lässt, ein paar Stunden alleine zu bleiben, da er nach dem anfänglichen Winseln Ruhe gibt und auch nichts kaputt macht.

Trotz allem ist Boomer ein sehr lieber Rüde, der absolut Menschenbezogen ist und auch Kinder sehr mag. Wasser ist sein Element, er könnte Stunden am See verbringen und planschen. Sein Ball ist sein Ein und Alles, mit diesem lässt er sich gerade super trainieren.

Wir wünschen uns für Boomer eine Familie, die ihn zu händeln weiss und seine Eigenarten konsequent korrigiert. Eine Hundeschule wäre hier von Vorteil. Boomer sollte gerade am Anfang nicht lange alleine bleiben, hier sollte man nach einer Eingewöhnungszeit das Alleinsein mit ihm trainieren. Wenn man alles beachtet, hat man mit Boomer einen treuen Kumpel, der einen super Weggefährten abgibt und Sie mit aller Seele liebt.