Liebe Tierfreunde,

vor einiger Zeit haben wir bereits über Blacky berichtet. Wir möchten Sie heute darüber informieren, wie es Blacky (heute heißt er Fritzi) geht.

Zur Erinnerung...

 

 

Unser "Blacky" wurde daraufhin, dank einigen sehr hilfsbereiten Spendern (Vielen lieben Dank dafür) operiert. Die erste Operation hatte er am 26.06.2018. Es wurde eine Arthroskopie durchgeführt, um vorliegende freie Knorpel/Knochenfragmente am Ellbogen zu entfernen. Am 17.07.2018 folgte dann die zweite Operation an dem anderen Ellenbogen. Nach den Operationen wurde er bei uns im Tierheim gesund gepflegt.

Völlig beschwerde- und schmerzfrei wird "Blacky" leider nie sein. Er bekommt regelmäßig weitere Behandlungen sowie auch regelmäßige Physiotherapie und Hyaluronsäure-Spritzen für die Gelenke.

Um so überrascht und unfassbar glücklich sind wir darüber, dass Fritzi trotz alledem ein wunderbares Zuhause gefunden hat. Die zwei "Gassi- Geher" von Fritzi haben seine ganze Leidensgeschichte hautnah miterlebt und sich in Ihren Fritzi verliebt und ihm ein Zuhause geschenkt. Vor ein paar Tagen erreichte uns eine E-Mail, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

 

Liebes Tierheim Team,

eigentlich hatten wir uns auf ein kleines Labrador- Mädchen gefreut, das im Juni in der Zucht meines Onkels auf die Welt kommen sollte. Doch mit drei strammen und gesunden Jungs machte uns der A-Wurf einen Strich durch die Rechnung und der Plan war auf den B-Wurf zu warten. Mirko und ich überlegten, wie wir die hundelose Zeit überbrücken sollten. Nach einem schönen Tag am Buchzig-See entschieden wir uns spontan, im Tierheim vorbei zu schauen. Vielleicht gab es ja ein paar liebe Hunde, mit denen man spazieren gehen kann, um sich so auf den eigenen Hund einstimmen zu können. Nach einer netten und interessanten Führung durch das Tierheim entschied sich Mirko, am nächsten Freitag seinen ersten Spaziergang mit einem Hund zu bestreiten. Beim Verabschieden rief uns eine Tierpflegerin hinterher, ob wir nicht noch 10 Minuten mit Fritzi Gassi gehen wollen. Warum nicht, dachten wir uns und so nahm unser Glück seinen Lauf. Seit Anfang Oktober lebt Fritzi nun bei uns. Und es war die beste Entscheidung seit langem. Natürlich haben wir uns viele Gedanken gemacht, so jung und schon ED und HD... was erwartet uns noch? Kriegen wir das finanziell hin mit den Medikamenten uns was, wenn weitere Operationen folgen? Wie verändert sich unser tägliches Leben und bekommen wir das Energiebündel in unseren Alltag intigriert? Nach vielen Gesprächen mit den Tierpflegerinnen und Tierärtztinnen und viel Zuspruch seitens unserer Familien haben wir uns dafür entschieden, dass wir es einfach probieren. Und so kam Fritzi zu uns und ist geblieben. Wir sind megaglücklich und hoffen, dass Fritzi auch zufrieden ist mit seinen neuen Herrchen! Unsere Geschichte kann man nicht als "gesucht und gefunden" beschreiben, sondern eher als "Zufälle gibt´s..." und das ist auch gut so!

Danke für alles!

Nina Mirko und Fritzi

 

Wir, der Vorstand und das Tierheimteam Ettlingen, wünschen Euch dreien alles Gute und das Ihr eine lange schöne Zeit zusammen verbringen dürft.

Vielen Dank an zwei ganz tolle Menschen, die Fritzi in ihr Leben gelassen haben.

Und ganz herzlichen Dank, an alle die mit großzügigen Spenden dafür gesorgt haben, dass Fritzis Operationen und die Physiotherapien bezahlt werden konnten.

WIR DANKEN VON HERZEN.